Die neuen Gäste im Mai und Juni sind ab dem 13. Mai 2014 Zsiri Melinda Dempsey aus Irland und Pablo Ponce aus den Niederlanden. Zsiri Melinda Dempsey ist in Ungarn aufgewachsen und hat in Budapest studiert. Pablo Ponce kommt ursprünglich aus Argentinien und hat sein erstes Studium in Buenos Aires abgeschlossen.

Beide geben in den kommenden Wochen im Offenen Atelier einen Einblick in ihre jeweilige künstlerische Arbeit. Bis Anfang Juni werden sie im Atelier im Fürsthof ihre künstlerischen Projekte umsetzen. Gern können Sie von Anfang an dabei sein und den Entstehungsprozess beobachten, bevor am 6. Juni 2014, um 18 Uhr alle Interessierten zu Abschlusspräsentation und Workshop eingeladen sind. Zur Halbzeit sind die beiden auch bei der 7. Neumünsteraner Museumsnacht am 24. Mai 2014 anwesend.

Kurzbiographien:

Hauchdünne, filigrane Werke, in denen Licht und Typografie im Vordergund stehen, kennzeichnen die jüngsten Arbeiten von Melinda Zsiri Dempsey. Die in Ungarn aufgewachsene Künstlerin hat ihr Masterstudium an der Moholy-Nagy Kunstuniversität in Budapest zur Keramikdesignerin und Kunstlehrerin abgeschlossen, bevor sie ins Ausland ging. Mittlerweile lebt und arbeitet sie in Irland. Zu Hause ist sie dort in Cork, der zweitgrößten Stadt des Landes, wo sie nun in der irischen Keramikszene neue Akzente setzt. >>> http://giraffeceramics.weebly.com

Momentaufnahmen unserer Welt fängt der Argentinier Pablo Ponce ein. Seine aufgebahrten Kapseln oder Container aus Keramik und Porzellan beherbergen in ihrem Inneren Miniaturen oder Projektionen. Sie zeigen einen Ausschnitt der Gesellschaft in unterschiedlichen Ländern, Zeiten und Kontexten, mitunter als schmerzhafte Erinnerungen, die viele vergessen geglaubt haben. Pablo Ponce hat in Buenos Aires Szenografie studiert, bevor er sich an der Gerrit Rietvald Academy in Amsterdam der Keramik widmete. >>> www.pablonce.nl

Fotos obere Reihe: Melinda Zsiri Dempsey / untere Reihe: Pablo Ponce