Künstlerhaus Stadttöpferei Neumünster

°Ceramic Artist Exchange - Tandem

Schlagwort: Orly Nezer (Seite 1 von 2)

Dokumentation: Internationales Keramiksymposium Neumünster 2010

Die Ergebnisse des Internationalen Keramiksymposium Neumünster 2010 sind noch bis zum 28. Mai 2011 im schleswig-holsteinischen Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte auf Schloß Gottorf zu sehen. Die Arbeiten von Orly Nezer, Birgit Saupe, Wilma Bosland und Biljana Milenović Stojanović befinden Sich im Dachgeschoss des Kreuzstalls.

Zur Ausstellung ist ein 60 seitiger Katalog in Zusammenarbeit mit der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf und der Christian Albrecht Univesität Kiel (CAU)  entstanden. Ausführlich wurden die teilnehmenden Künstlerinnen in Bildern und Texten vorgestellt und ihre unterschiedlichen Ansätze analysiert. Studenten der CAU haben dafür während des Symposiums Interviews geführt und den Schaffensprozeß beobachtet.

Im Vorwort kommt der Direktor des Landesmuseums Jürgen Fitschen und der Kulturdezernent der Stadt Neumünster Günter Humpe-Waßmuth zu Wort. Danijela Pivasevic-Tenner als künstlerische Leiterin, Susanne Schwertfeger von der Christian-Albrecht-Universität und Ulrich Schneider, Leiter der Abteilung Kunsthandwerk in Gottorf sind in ihren Texten auf das Symposiumthema der Transformation, aktuelle Positionen Freier Keramik und die Bedeutung der Stadttöpferei Neumünster eingegangen.

Der Katalog ist in der Ausstellung im Landesmuseum oder in der Stadttöpferei erhältlich.



Außerdem ist ein ausführlicher, zweiseitiger Artikel im Januar 2011 in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift NEUE KERAMIK erschienen. In der internationalen Ausgabe NEW CERAMICS ist der Artikel auch in englischer Sprache nachzulesen.


Zur Eröffnung des Symposiums wurde auch ein Kurzfilm mit den Künstlerinnen produziert, der am 3. September 2010 schon in der Stadthalle Neumünster zu sehen war. Vielen Dank an Svenja Zieger und Isa Meyer von Kiel TV für die Produktion und das zur Verfügung stellen des Materials.

Werkschau “trans|formation”

Das Internationale Keramiksymposium Neumünster 2010 ist am 19. September 2010 erfolgreich zu Ende gegangen. Vielen Dank allen die es ermöglicht, unterstützt und neugierig begleitet haben!

Die vier Keramik-Künstlerinnen Orly Nezer aus Israel, Biljana Milenovic Stojanovic aus Serbien, Wilma Bosland aus Holland und Birgit Saupe aus Deutschland haben sich hier in der Stadttöpferei drei Wochen lang mit zeitgenössischer Keramik auseinandergesetzt. Das internationale Miteinander hat spannende Diskussionen und einen praktischen und theoretischen Erfahrungsaustausch über Ländergrenzen ermöglicht.

Zusätzlich gab es Vorträge und Diskussionen mit Keramik-Künstlerinnen wie Prof. Dr. Kerstin Abraham aus Kiel und Renée Reichenbach aus Halle/Saale im Rathaus der Stadt Neumünster. Eine Auswahl der in dieser Zeit entstandenden installativen Arbeiten sind noch bis zum 30. September 2010 in der Galerie der Stadttöpferei zu sehen, bevor sie in  einer Sonderausstellung ab 14. November 2010 (geändert vom 5. Dezember 2010 bis 15. Mai 2011) in den Landesmuseen Schloß Gottorf ausgestellt werden. Auszüge des dann erscheinenden begleitenden Katalogs können Sie ebenfalls bereits jetzt in der Stadttöpferei nachlesen, Dank der wissenschaftlichen Begleitung der Christian-Albrecht-Universität in Kiel und Professorin Susanne Schwertfeger.

Weiterlesen

Willkommen zum Internationalen Keramiksymsposium Neumünster 2010

Aktuelles auch hier: http://www.facebook.com/stadttoepferei

__________

In den kommenden Wochen wird es viele Möglichkeiten geben mit dabei zu sein und das Schaffen der vier eingeladenen Künstlerinnen zu begleiten. Ab dem 30. August sind Biljana Milenovic Stojanovic (Serbien), Orly Nezer (Israel), Birgit Saupe (Deutschland) und Wilma Bosland (Niederlande) für drei Wochen zu Gast in der Stadttöpferei Neumünster.

Das Leitthema “trans|formation” steht dabei im Mittelpunkt der Projekte, Veranstaltungen und Vorträge, die aktuelle Positionen zeitgenössischer Keramikkunst vorstellen und reflektieren werden. Herzlich willkommen!

Hier finden Sie eine ausführliche Programmübersicht:

Weiterlesen

Teilnehmerinnen des „Internationalen Keramiksymposium Neumünster 2010“ im Portrait

english

Ab 30. August 2010 werden die vier von einer Fachjury ausgewählten Keramikkünstlerinnen aus Israel, Holland, Serbien und Deutschland in Neumünster am ersten Internationalen Keramiksymposium Neumünster teilnehmen:

 

Orly Nezer

…kommt aus Israel, ist als Künstlerin international aktiv und arbeitet auch als Kunsterzieherin an der Schule für Kunst, Gesellschaft und Kultur in Sapir. Sie ist zudem Vorstandsmitglied beim Magazin “1280 º C“ des Verbandes der Keramikkünstlerinnen und -künstler Israels. Ihre Texte wurden in internationalen Zeitschriften veröffentlicht. Orly Nezer hat bereits in den USA, Europa und auf wichtigen Ausstellungen in Israel ihre Arbeiten gezeigt.

 

Wilma Bosland

…wurde 1956 geboren und kommt aus den Niederlanden. Sie lebt und arbeitet in Amsterdam und zeigt ihre Arbeiten regelmäßig in der Amsterdamer Galerie de Witte Voet. Seit den 90er Jahren war sie schon an verschiedenen Orten in Europa zu sehen. 2006 wurde Sie für die 14. Internationale Keramik Biennale in Vallauris (Frankreich) nominiert. Sie unterrichtet Keramik in den Kunstschulen in Amsterdam und Castricum. Weitere Infos: www.wilmabosland.nl

 

Biljana Milenovic Stojanovic

…wurde 1975 in Belgrad in Serbien geboren. 2002 beendete Sie die Fakultät für angewandte Kunst und Design im Bereich Keramik bei Prof. Velimir Vukicevic. Es folgten Einzel- und Gruppenausstellungen. 2006 erhielt Sie den den großen Preis der 12. Kunstkeramik Triennale in Subotica/Belgrad.

Birgit Saupe

…kommt aus Deutschland und wurde in Dresden geboren. Nach einer Grafikausbildung studierte sie ab 2005 an der Muthesius Kunsthochschule Kiel Freie Kunst und Keramik bei Frau Prof. Kerstin Abraham. 2008 erhielt sie ihren Bachelorabschluss, dem ein Masterstudiengang folgte. Im Verlauf des Studiums war sie bereits an mehreren Ausstellungen und Keramikpreisen vertreten, wie dem Perron Kunstpreis der Stadt Frankenthal (2008), Keramikpreis der Frechener Kulturstiftung (2009), “Richard – Bampi – Preis” im Hetjenmuseum Düsseldorf und Think Tank Symposion, sowie in Ausstellungen in Gmunden, München, London oder Bergen.

 

Weiterlesen

Ältere Beiträge
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial