Wir freuen uns über die Verbreitung der Termine. Weitere Fotos zur Veröffentlichung finden Sie auch auf der Presse-Seite.

 

15. Februar bis 23. Februar 2019

Jahresausstellung “Ceramic Artist in Residence 2018”
Eröffnung am Freitag, 15. Februar 2019 um 18 Uhr | mehr…

 

ab 6. März 2019
Offenes Atelier mit  Daniela Trinkl (Österreich) | Lotte Schlör (Deutschland)
am 29. März 2019, Freitag, 18 Uhr Abschlusspräsentation

Daniela Trinkl

Daniela Trinkl (Foto: Martin Dörflinger)

Daniela Trinkl entwickelt serielle und abstrakte Formen, die einen hohen Grad an Selbstbestimmung und Dialogbereitschaft signalisieren. Die freischaffende Künstlerin und Absolventin der Kunstgeschichte an der Universität Wien, beschäftigt sich momentan künstlerisch mit der Aufhebung der Distanz zwischen Kunstwerk und Betrachtenden. Das Material Steinzeug entspricht dabei durch seine Transformierbarkeit auch der Herangehensweise an ihre künstlerischen Arbeiten.

>>> www.danielatrinkl.com

Lotte Schlör

Lotte Schlör

 

Lotte Schlör verbindet ihre Leidenschaft und Fähigkeiten aus dem Handwerk mit den funktionalistischen Ansprüchen des zeitgenössischen Designs. Der Fokus liegt auf Porzellanobjekten im Wohn- und Essbereich. Nach einer Ausbildung zur Manufaktur-Porzellanmalerin in der Porzellanmanufaktur Nymphenburg in München studierte sie im Studiengang Industriedesign für Glas- und Keramik an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle (Saale).

>>> www.lotte-schloer.de

 

ab 2. Mai 2019
Offenes Atelier mit Karima Duchamp (Frankreich) | Sun Ae Kim (Großbritannien / Südkorea)
am 25. Mai 2019, Sonnabend, 18 Uhr Abschlusspräsentation & KULToURNACHT

Karima Duchamp

Karima Duchamp

Karima Duchamp bildet abstrakte Formen und menschliche Figuren auf keramischen Oberflächen ab. In den einzigartigen Werken befreit sie sich von der akademischen Praxis der Bildhauerei und Zeichnung. Ihre Arbeiten wurden mehrfach international ausgestellt und ausgezeichnet. Den Master der Bildenden Kunst hat Karima Duchamp am Institut Supérieur des Beaux-Arts in Besançon erworben. Sie lebt im französischen Mulhouse im Elsass.

>>> www.karimaduchamp.net

 

Sun Ae Kim

Sun Ae Kim

Sun Ae Kim untersucht in ihren Installationen und Recherchen, wie Farben die Geschichte der Keramik beeinflußt haben. Bei ihrem Aufenthalt möchte sie der Frage nachgehen, wie das „weiße Gold“ in unserem heutigen Alltag, hier im Geburtsland des europäischen Porzellans, genutzt wird. Sun Ae Kim hat sowohl in Seoul als auch in London Bildende Kunst mit dem Schwerpunkt Keramik und Glas studiert.

>>> www.sunaekim.com

 

 

ab 5. Juni 2019 
Offenes Atelier mit Joon Hee Kim (Kanada) | Pinar Baklan Önal (Türkei)
am 28. Juni 2019, Freitag, 18 Uhr Abschlusspräsentation

Joon Hee Kim

Joon Hee Kim

Joon Hee Kim fertigt ihre Skulpturen aus den keramischen Abdrücken von Alltagsgegenständen. Die Bestandteile arrangiert und ordnet sie anschließend neu. So entstehen komplexe, dreidimensionale Collagen, die menschliche Beziehungen, Verhaltensweisen und Emotionen thematisieren. Ihrer künstlerischen Ausbildung in Toronto, Ottawa und Oakville folgte ein Masterabschluss an der University of the Arts in London und künstlerische Aufenthalte
in den USA und Japan.

>> www.junniekim.com

 

Pinar Baklan Önal

Pinar Baklan Önal

Pinar Baklan Önal spielt auf den Oberflächen ihrer oft großformatigen Keramikskulpturen mit optischen Illusionen in Form von Farbe, Textur und Lichtreflexionen. Die amorph anmutenden Formen sind inspiriert von Vorbildern aus der Natur. Sie weist damit auf die Verletzlichkeit unserer Umwelt hin. Nach dem Studium am Institut für Bildende Künste in Ankara lehrt sie Keramik- und Glas-Design an der Universität in Kayseri in Kappadokien.

>>> www.instagram.com/pinarbaklan

 

ab 4. September 2019
Offenes Atelier mit Badaruddin Reyaz (Indien) | Anna Dorothea Klug (Deutschland)
am 27. September 2019, Freitag, 18 Uhr Abschlusspräsentation

Badaruddin Reyaz

Badaruddin Reyaz

Badaruddin Reyaz befasst sich mit Fragen der zügellosen Urbanisierung in Indien, wie sie weltweit auch in vielen Entwicklungsländern zu beobachten ist. Seit 25 Jahren arbeitet er mit Ton, zunächst als klassischer Töpfer mit einem Abschluss an der Banaras Hindu Universität im nordindischen Varanasi. 2009 absolvierte er einen Master an der Cardiff School of Art and Design in Großbritannien. Heute lebt er im berühmten Künstlerdorf Andretta im Himalaya.

>>> www.reyazb.com

Anna Dorothea Klug

Anna Dorothea Klug

Anna Dorothea Klug erschafft sinnliche Phantasiewesen und arbeitet überwiegend figurativ. Bevor ihre keramischen Plastiken entstehen, fertigt sie zahlreichen Skizzen an und wählt daraus die Ideen für ihre Figuren, die sie später als Installationen arrangiert. Ihr Diplom erwarb sie in den Fachbereichen Plastik und Keramik an der Burg Giebichenstein in Halle (Saale) und erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen, wie den Richard Bampi Preis des Grassimuseums Leipzig 2013.

>>> www.annadorotheaklug.jimdo.com

 

ab 6. November 2019
Offenes Atelier mit Sukhdev Rathod (Indien) | Verónica Anahí Córdoba (Argentinien)
am 29. November 2019, Freitag, 18 Uhr Abschlußpräsentation

Sukhdev Rathod

Sukhdev Rathod

Sukhdev Rathod zieht Parallelen zwischen den Fundstücken vergangener Kulturen und unserer heutigen Zeit, die geprägt ist von Überfluß und Schnelligkeit. Keramik als Material hat ähnliche Eigenschaften wie Fossilien, die in einem natürlichen Prozess entstehen. Sukhdev Rathod schafft hingegen eigene Fossilien von fragilen Objekten unseres Alltags, um sie wieder der Natur zu übergeben. Er hat an der Universität in Boroda in Indien Malerei und Keramik studiert.

Verónica Anahí Córdoba

Verónica Anahí Córdoba

 

 

Verónica Anahí Córdoba ist beeinflußt von der lokalen lateinamerikanischen Kultur und verwendet deren antiken oder zeitgenössischen Gestaltungsformen. Die Autodidaktin nutzt traditionelle Arten der Formherstellung und den Holzbrand und thematisiert aktuelle Themen zu Identität, Feminismus, sexueller Vielfalt, Migration oder Nachhaltigkeit in ihren Skulpturen, Bildern und Street Art Zeichnungen. Sie lebt und arbeitet in Córdoba.

>>> https://verocordobaceramic.wixsite.com/vero

 

 

Diese Künstlerinnen und Künstler wurden in einer offenen Ausschreibung ausgewählt, zu der uns 112 Bewerbungen aus 34 Ländern erreicht haben. Mitglieder der Jury waren: Dr. Susanne Schwertfeger, Kunsthistorisches Institut, Christian-Albrecht-Universität Kiel; Carsten Hillgruber, Vorsitzender der Dr. Hans Hoch Stiftung, Erster Stadtrat der Stadt Neumünster; Sünne Höhn, Kulturbüro der Stadt Neumünster; Miriam J. Hoffmann, Leiterin Kreismuseum Prinzeßhof Itzehoe und Danijela Pivašević-Tenner, Künstlerin und künstlerische Leiterin des Programms “Ceramic Artist Exchange – Tandem”.

 

Jahresprogramm 2019 Faltflyer