Wir freuen uns über die Verbreitung der Termine. Weitere Fotos zur Veröffentlichung finden Sie auch auf der Presse-Seite.

 

15. Februar bis 24. Februar 2018

Jahresausstellung “Ceramic Artist in Residence 2017”
Eröffnung am Donnerstag, 15. Februar 2018 um 18 Uhr | mehr…

 

ab 28. Februar 2018
Offenes Atelier mit  Eva Pelechová (Tschechien) | Randolph Capelle (Deutschland / Großbritannien)
am 23. März 2018, Freitag, 18 Uhr Abschlusspräsentation

Eva Pelechová

Eva Pelechová

Eva Pelechová erschafft keramische Werke, die von einer Dualität filigraner Schlichtheit und groben Brüchen geprägt sind. Präsentiert werden die Arbeiten im Ausstellungsraum auf unkonventionellen Podesten, um bewusst einen visuellen Konflikt zu erzeugen. Mit ihrem Projekt „Hidden Factory“ untersucht Eva Pelechová zudem auf künstlerische Weise die reiche Tradition und die heutigen Bedingungen der Porzellanherstellung in der Tschechischen Republik.

>>> http://www.evapelechova.com

Randolph Capelle

Randolph Capelle

 

Randolph Capelle sieht Zufälligkeit, Absurdität, Dickköpfigkeit und Pathos als die engen Freunde seines künstlerischen Prozesses. In der Arbeit an keramischen Skulpturen und Installationen lässt er die natürlichen Barrieren des Materials immer wieder hinter sich. Dafür erhielt er 2015 den Keramikpreis der Frechener Kulturstiftung. Randolph Capelle hat Freie Kunst Keramik/Glas in Höhr-Grenzhausen am Institut für Künstlerische Keramik und Glas studiert.

>>> www.flickr.com/randolphcapelle

 

ab 2. Mai 2018
Offenes Atelier mit Jungeun Han (Südkorea) | Igor Lakić (Serbien)
am 26. Mai 2018, Sonnabend, 18 Uhr Abschlusspräsentation & KULToURNACHT

Jungeun Han

Jungeun Han

Jungeun Han nutzt keramische Objekte als Spielfläche für ihre sozial fokussierten Arbeiten mit ironischen und farbenprächtigen Oberflächengestaltungen. Darin thematisiert sie die kulturellen Unterschiede und Lebensweisen in Asien und Europa. Die traditionelle Majolika und klassische Gefäßformen dienen dabei als Inspiration für neue Interpretationen. Jungeun Han hat an der Londoner Central Saint Martens Hochschule für Kunst und Design ihren Master erworben..

Igor Lakić

Igor Lakić

>> www.jungeunhan.com

Igor Lakić bewegt sich als Nachwuchskünstler im Feld figurativer Keramik und abstrakter Malerei. Aus zweidimensionalen Collagen entstehen dreidimensionale Wandobjekte und Texturen aus Keramik und anderen Materialien. Igor Lakic erhielt für seine herausragenden Leistungen in der Keramik 2016 den renommierten „Ivan Tabaković Preis“ der Kunstakademie der Universität in Belgrad, an der er derzeit seinen Master abschließt.

>>> www.behance.net/igorlakic

 

ab 26. Juni 2018 
Offenes Atelier mit Tomoko Konno (Japan / Indonesien) | Ariadne Arendt (Montenegro / Großbritannien)
am 20. Juli 2018, Freitag, 18 Uhr Abschlusspräsentation

Tomoko Konno

Tomoko Konno

Tomoko Konno erschafft beeindruckende organische Objekte, die durch eine vielfache Überlagerung verschiedenfarbiger Tonerden eine detailreiche Fülle an Farben und Formen aufweisen. In ihrer Heimat Japan wird diese Technik als „Nerikomi“ bezeichnet. Die heute 51-jährige Tomoko Konno eröffnete nach ihrem Keramikkunst-Studium in Hong Kong ein Atelier in der japanischen Töpferstadt Tokoname, bevor sie 2012 begann, auf Bali künstlerisch zu arbeiten.

>> www.moonxmoon.com/

 

Ariadne Arendt [Foto: Kirill Zimogorsky]

Ariadne Arendt

Ariadne Arendt ist eine facettenreiche Künstlerin, die in vielen Disziplinen und Projekten abseits des etablierten Kunstbetriebs aktiv ist. Insbesondere die folkloristische Kunst oder die autodidaktische Art Brut haben die auf der Krim geborene und in London aufgewachsene Künstlerin beeinflusst. Ariadne Arendt ist neben ihrer Arbeit mit Ton auch als lllustratorin, DJ, Kuratorin oder Puppenspielerin tätig. Aktuell lebt und arbeitet sie in Montenegro.>>> www.shmariadne.com

 

ab 4. September 2018
Offenes Atelier mit Valentina Savić (Serbien) | Zia Fauziana (Indonesien)
am 28. September 2018, Freitag, 18 Uhr Abschlusspräsentation

Valentina Savić

Valentina Savić

Valentina Savić ist als bildende Künstlerin, Designerin und Kunsthandwerkerin seit über einem Jahrzehnt auf dem Gebiet der Keramikkunst aktiv. Verbindungen zwischen Körper und Raum und die Auseinandersetzung mit Konsum und Rationalismus sind dabei Hauptthemen ihrer installativen Arbeiten. Dabei mischt sie Keramik und Porzellan oft mit anderen Medien wie Metall, Digitaldruck oder Video. Beeinflusst ist Valentina Savić besonders von den Ideen des Bauhaus und Platons.

>>> www.valentinasavic.blogspot.de

Zia Fauziana

Zia Fauziana

 

 

 
Anstatt Kate Roberts, die ihre Teilnahme leider kurzfristig absagen musste, kommt Zia Fauziana.

Keramik wird oft mit Zartheit, Zerbrechlichkeit und gleichzeitig mit dem Femininen und Häuslichen in Verbindung gebracht. Zia Fauziana hinterfragt diese Klischees in ihrer künstlerischen Arbeit. Sie hat an der Fakultät für Bildende Künste und Design am Institut Teknologi in Bandung Keramikkunst studiert und war anschließend als Assistentin im Keramikstudio dieser ältesten technischen Hochschule Indonesiens tätig. Inzwischen studiert sie an der Universität der Künste in Berlin.
 

 

ab 6. November 2018
Offenes Atelier mit Modisa Motsomi (Botswana / Südafrika) | Dušan Zubčić (Serbien)
am 30. November 2018, Freitag, 18 Uhr Abschlußpräsentation

Modisa Motsomi

Modisa Motsomi

Modisa Motsomi spiegelt in seinen oft figurativen Arbeiten Polaritäten wie Verlust und Gewinn, Zerbrechlichkeit und Stärke oder Ich und Andere. Er ist
in Botswana aufgewachsen und hat an der University of KwaZulu-Natal in Südafrika Bildende Kunst studiert. Heute arbeitet Modisa Motsomi in beiden Ländern und reflektiert so Erfahrungen der Diaspora, der innerafrikanischen Migration im 21. Jahrhundert und des Post-Kolonialismus.

>>> www.artaxis.org/modisa-motsomi

Dušan Zubčić

Dušan Zubčić

 

 

Dušan Zubčić verbindet filigranes Porzellan mit schroffem Beton und schafft aus diesen gegensätzlichen Materialien etwas Neues. Seine Inspirationen zieht der in Belgrad lebende Künstler vor allem aus den gewaltigen Veränderungen in den ehemals sozialistischen Ländern in Osteuropa. Dušan Zubčić hat an der Belgrader Kunstakademie studiert und erhielt vom serbischen Verband für angewandte Kunst und Design (ULUPUDS) den Preis für die beste Masterarbeit.

 

Diese Künstlerinnen und Künstler wurden in einer offenen Ausschreibung ausgewählt, zu der uns 92 Bewerbungen aus 34 Ländern erreicht haben. Mitglieder der Jury waren: Dr. Susanne Schwertfeger, Kunsthistorisches Institut, Christian-Albrecht-Universität Kiel; Carsten Hillgruber, Vorsitzender der Dr. Hans Hoch Stiftung, Erster Stadtrat der Stadt Neumünster; Johanna Göb, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Neumünster und Danijela Pivašević-Tenner, Künstlerin und künstlerische Leiterin des Programms “Ceramic Artist Exchange – Tandem”.

 

Jahresprogramm 2018 Faltflyer