Lydia Hardwick aus Großbritannien und Serena Zanardi aus Italien sind die ersten beide Gastkünstlerinnen 2014 und präsentieren am Freitag den 11. April 2014 um 18 Uhr in der Stadttöpferei die Arbeiten und Ergebnisse ihres vierwöchigen Aufenthalts in Neumünster. Alle sind herzlich eingeladen dabei zu sein und Freunde und Bekannte mitzubringen. Der Eintritt ist frei.

Lydia Hardwick zeigt im Workshop mehr über die Oberflächengestaltung ihrer Scheibenobjekte, wie sie das Spiel von Farben und Formen zusammensetzt. Wer schon vorher etwas über ihre Erlebnisse in Neumünster erfahren möchte, kann auch ihren Foto-Blog verfolgen. Serena Zanardi wird ihre Skulpturen zeigen, die aus alten Fotos entstanden sind, die in den letzten Woche von zahlreichen Besucherinnen und Besuchern vorbei gebracht wurden und die sie selbst bei ihrer Recherche im Museum Tuch und Technik ausgewählt hatte. Sie können auch an diesem Abend wieder ihre Fotos mitbringen, um ein kleines Andenken mit Unterstützung der Künstlerin zu modellieren.

 

Fotos: obere Reihe Lydia Hardwick / untere Reihe: Serena Zanardi

 

Kurzbiographien:

Die aus London stammende Lydia Hardwick ist eine der ersten Gäste 2014. Sie hat 2013 ihren Master in Keramik und Glas am Royal College of Art in London abgeschlossen. Im Fokus ihrer keramischen Arbeiten steht die Auseinandersetzung mit Mustern, die Oberflächengestaltung mit akzentuierten Formen und Farben. Für ihre flächigen Arbeiten benutzt sie flüssiges Porzellan, das sie schichtweise aufträgt und mit anderen Materialien kombiniert, um einzigartige Oberflächenstrukturen zu schaffen. >>> www.lydiahardwick.co.uk

Mit Keramik setzt Serena Zanardi eindrucksvolle Skulpturen um. Inspiriert wird sie von alten Portraitfotos, die sie auf Flohmärkten und in alten Familienalben gefunden hat. Zweidimensionale Fotos in eine räumliche Form zu überführen und die Zeichen der damaligen Zeit detailliert darzustellen, faszinieren sie besonders. Die visuell arbeitende Künstlerin kommt aus dem Küstenstädtchen Lavagna, unweit von Genua in Norditalien. Zuvor hat sie an der Accademia Carrara Bildhauerei studiert.