Künstlerhaus Stadttöpferei Neumünster

°Ceramic Artist Exchange - Tandem

Kategorie: Ceramic Artist in Residence (Seite 2 von 13)

Zu Gast im Mai: Jungeun Han & Igor Lakić | Präsentation am 26. Mai 2018

Im Mai sind Jungeun Han aus Südkorea  und Igor Lakić aus Serbien das “Ceramic Artist Exchange – Tandem” im Künstlerhaus. Sie arbeiten jeweils an einem eigenen Projekt und tauschen sich dabei aus. Beide präsentieren ihre in Neumünster entstandenen Werke abschließend zur diesjährigen KULToURNACHT Neumünster am 26. Mai 2018 ab 18 Uhr bis Mitternacht.

Kurzportraits:

Jungeun Han (obere Bildreihe) nutzt keramische Objekte als Spielfläche für ihre sozial fokussierten Arbeiten mit ironischen und farbenprächtigen Oberflächengestaltungen. Darin thematisiert sie die kulturellen Unterschiede und Lebensweisen in Asien und Europa. Die traditionelle Majolika und klassische Gefäßformen dienen dabei als Inspiration für neue Interpretationen. Jungeun Han hat an der Londoner Central Saint Martens Hochschule für Kunst und Design ihren Master erworben.

>>> www.jungeunhan.com

Igor Lakić (untere Bildreihe) bewegt sich als Nachwuchskünstler im Feld figurativer Keramik und abstrakter Malerei. Aus zweidimensionalen Collagen entstehen dreidimensionale Wandobjekte und Texturen aus Keramik und anderen Materialien. Igor Lakic erhielt für seine herausragenden Leistungen in der Keramik 2016 den renommierten „Ivan Tabaković Preis“ der Kunstakademie der Universität in Belgrad, an der er derzeit seinen Master abschließt.

>>> www.behance.net/igorlakic

Eva Pelechová & Randolph Capelle zu Gast | Präsentation am 23. März 2018

Im Künstlerhaus im Fürsthof nehmen die ersten Gastkünstler in diesem Jahr ihre Arbeit auf. Im März 2018 sind Eva Pelechová aus Prag und Randolph Capelle aus Höhr-Grenzhausen das “Ceramic Artist Exchange – Tandem”. Interessierte sind dabei wieder gern gesehen, um die Künstlerinnen kennen zu lernen und ihnen im offenen Atelier bei  der Arbeit zuzusehen. Die Abschlusspräsentation findet dann am Freitag, den 23. März 2018 um 18 Uhr im Künstlerhaus statt.

Kurzportraits:

Eva Pelechová (ober Bildreihe) erschafft keramische Werke, die von einer Dualität filigraner Schlichtheit und groben Brüchen geprägt sind. Präsentiert werden die Arbeiten im Ausstellungsraum auf unkonventionellen Podesten, um bewusst einen visuellen Konflikt zu erzeugen. Mit ihrem Projekt „Hidden Factory“ untersucht Eva Pelechová zudem auf künstlerische Weise die reiche Tradition und die heutigen Bedingungen der Porzellanherstellung in der Tschechischen Republik.

>>> www.evapelechova.com

Randolph Capelle (untere Bildreihe) sieht Zufälligkeit, Absurdität, Dickköpfigkeit und Pathos als die engen Freunde seines künstlerischen Prozesses. In der Arbeit an keramischen Skulpturen und Installationen lässt er die natürlichen Barrieren des Materials immer wieder hinter sich. Dafür erhielt er 2015 den Keramikpreis der Frechener Kulturstiftung. Randolph Capelle hat Freie Kunst Keramik/Glas in Höhr-Grenzhausen am Institut für Künstlerische Keramik und Glas studiert.

>>> www.flickr.com/randolphcapelle

Eugenia Bracony & Neha Kudchadkar zu Gast | Präsentation am 24. November 2017

Im November begrüßen wir die letzten Gastkünstlerinnen in diesem Jahr. Eugenia Bracony aus Buenos Aires und Neha Kudchadkar aus Mumbai werden ab Anfang des Monats im Atelier im Fürsthof ihre Kunstwerke erschaffen. Interessierte sind dabei wieder gern gesehen, um die Künstlerinnen kennen zu lernen und ihnen bei  der Arbeit zuzusehen. Die Abschlusspräsentation findet dann am Freitag, den 24. November 2017 um 18 Uhr im Künstlerhaus statt.

Kurzportraits:

Eugenia Bracony (obere Bildreihe) erschafft in ihren skulpturalen Arbeiten mit Ton und Paperclay neue Räume im Kleinen. Aus filigranen Stäben und Verbindungen entstehen dreidimensionale, geometrische Skulpturen. Eugenia Bracony erhielt ihre Ausbildung zur Keramikerin und Kunstlehrerin am kommunalen Instituto Municipal de Cerámica de Avellaneda in Buenos Aires, wo sie neben ihrer künstlerischen Tätigkeit heute auch als Dozentin für Keramik arbeitet.

>>> www.eugenia-bracony.blogspot.com.ar

Neha Kudchadkar (untere Bildreihe) benutzt Ton als performatives Element. Unter ganzem Körpereinsatz, zum Beispiel beim traditionellen indischen Kathak-Tanz, wirft sie Fragen zum Verhältnis zwischen ihrem Körper und den von ihr erschaffenen Keramikskulpturen auf. Die in Mumbai lebende Künstlerin hat 2015 ihren Master für Keramik und Glas am Royal College of Art in London erworben.

>>> www.nehakudchadkar.com

Call for Artists | °Ceramic Artist Exchange – Tandem 2018 – Neumünster/Germany

Jetzt bewerben / Apply now // Deadline: 11th october 2017!

www.residence2018.stadttoepferei.de

 

Ältere Beiträge Neuere Beiträge
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial