Künstlerhaus Stadttöpferei Neumünster

°Ceramic Artist Exchange - Tandem

Kategorie: Ceramic Artist in Residence (Seite 1 von 19)

Zu Gast im September: Badaruddin Reyaz & Anna Dorothea Klug | Präsentation am 27. September 2019

Im September sind Badaruddin Reyaz aus Indien und Anna Dorothea Klug aus Deutschland bei uns zu Gast. Sie arbeiten hier an ihren Kunstwerken im offenen Atelier. Seien Sie dabei, wenn aus einem Klumpen Ton Stück für Stück zeitgenössische Skulpturen und Installationen entstehen, bevor dann am Freitag, den 27. September 2019 um 18 Uhr die Abschlusspräsentation stattfindet.

Kurzportraits:

Badaruddin Reyaz (obere Bildreihe) befasst sich mit Fragen der zügellosen Urbanisierung in Indien, wie sie weltweit auch in vielen Entwicklungsländern zu beobachten ist. Seit 25 Jahren arbeitet er mit Ton, zunächst als klassischer Töpfer mit einem Abschluss an der Banaras Hindu Universität im nordindischen Varanasi. 2009 absolvierte er einen Master an der Cardiff School of Art and Design in Großbritannien. Heute lebt er im berühmten Künstlerdorf Andretta im Himalaya.

>>> www.reyazb.com

Anna Dorothea Klug (untere Bildreihe) erschafft sinnliche Phantasiewesen und arbeitet überwiegend figurativ. Bevor ihre keramischen Plastiken entstehen, fertigt sie zahlreichen Skizzen an und wählt daraus die Ideen für ihre Figuren, die sie später als Installationen arrangiert. Ihr Diplom erwarb sie in den Fachbereichen Plastik und Keramik an der Burg Giebichenstein in Halle (Saale) und erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen, wie den Richard Bampi Preis des Grassimuseums Leipzig 2013.

>>> www.annadorotheaklug.jimdo.com

Zu Gast im Juni: Joon He Kim & Pinar Baklan | Präsentation am 28. Juni 2019

Vor der Sommerpause können Sie im Monat Juni die Künstlerin Joon He Kim aus Kanada und ihre Kollegin Pinar Baklan aus der Türkei bei ihrer Arbeit im Künstlerhaus erleben. Hier entstehen ihre Werke in den Atelierräumen im Fürsthof. Wer dabei zusehen möchte, kann ab dem 5. Juni den Arbeitsprozess beobachten. Abschließend werden die Ergebnisse am Freitag, den 28. Juni 2019 ab 18 Uhr von den beiden Künstlerinnen präsentiert.

 

Kurzportraits:

Joon He Kim (obere Bildreihe) fertigt ihre Skulpturen aus den keramischen Abdrücken von Alltagsgegenständen. Die Bestandteile arrangiert und ordnet sie anschließend neu. So entstehen komplexe, dreidimensionale Collagen, die menschliche Beziehungen, Verhaltensweisen und Emotionen thematisieren. Ihrer künstlerischen Ausbildung in Toronto, Ottawa und Oakville folgte ein Masterabschluss an der University of the Arts in London und künstlerische Aufenthalte in den USA und Japan.

>>> www.junniekim.com

Pinar Baklan (untere Bildreihe) spielt auf den Oberflächen ihrer oft großformatigen Keramikskulpturen mit optischen Illusionen in Form von Farbe, Textur und Lichtreflexionen. Die amorph anmutenden Formen sind inspiriert von Vorbildern aus der Natur. Sie weist damit auf die Verletzlichkeit unserer Umwelt hin. Nach dem Studium am Institut für Bildende Künste in Ankara lehrt sie Keramik- und Glas-Design an der Universität in Kayseri in Kappadokien.

>>> www.instagram.com/pinarbaklan

Zu Gast im Mai: Karima Duchamp & Sun Ae Kim | Präsentation am 25. Mai 2019

Im Mai 2019 können Sie im Künstlerhaus Karima Duchamp aus Frankreich und Sun Ae Kim  aus Südkorea bei ihrer Arbeit erleben. Sie erschaffen ihre Werke im Atelier im Fürsthof und freuen sich auf ein interessiertes Publikum ab dem 2. Mai 2019. Zur Neumünsteraner Kultournacht werden sie die Ergebnisse am 25. Mai 2019 ab 18 Uhr bis Mitternacht präsentieren.

 

Kurzportraits:

Karima Duchamp (obere Bildreihe) bildet abstrakte Formen und menschliche Figuren auf keramischen Oberflächen ab. In den einzigartigen Werken befreit sie sich von der akademischen Praxis der Bildhauerei und Zeichnung. Ihre Arbeiten wurden mehrfach international ausgestellt und ausgezeichnet. Den Master der Bildenden Kunst hat Karima Duchamp am Institut Supérieur des Beaux-Arts in Besançon erworben. Sie lebt im französischen Mulhouse im Elsass.

>>> www.karimaduchamp.net

Sun Ae Kim (untere Bildreihe) untersucht in ihren Installationen und Recherchen, wie Farben die Geschichte der Keramik beeinflußt haben. Bei ihrem Aufenthalt möchte sie der Frage nachgehen, wie das „weiße Gold“ in unserem heutigen Alltag, hier im Geburtsland des europäischen Porzellans, genutzt wird. Sun Ae Kim hat sowohl in Seoul als auch in London Bildende Kunst mit dem Schwerpunkt Keramik und Glas studiert.

>>> www.sunaekim.com

« Ältere Beiträge
Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial