Künstlerhaus Stadttöpferei Neumünster

°Ceramic Artist Exchange - Tandem

Kategorie: Ausstellungen (Seite 1 von 23)

Führung durch die Ausstellung „den Faden aufnehmen“

Als Forum für Textilkunst hat sich das Museum Tuch + Technik etabliert – eine Kunst mit vielen Facetten: Die aktuelle Ausstellung mit Werken von Danijela Pivašević-Tenner, „den Faden aufnehmen – Installationen aus Ton und Textilem“, zeigt Arbeiten, die durch die Kombination zweier völlig verschiedener Materialien, fließendem Stoff und harter Keramik, Spannung erzeugen. Die Ausstellung ist bis 29. September 2019 zu sehen.

Danijela Pivašević-Tenner führt am Samstag, 31. August 2019, von 10.30 bis 13 Uhr selbst durch die Ausstellung und zeigt den Teilnehmern danach auch praktisch, wie sie arbeitet. Wer Lust hat, kann selbst erste Versuche mit dem Material Ton machen. Kosten: Museumseintritt plus 5 Euro Materialkosten. Die Veranstaltung ist auch für Familien mit Kindern ab 10 Jahren und Jugendliche geeignet. Anmeldung unter der Nummer 04321 – 559 58 0.

 

Termin
Samstag, 31. August 2019, 10.30 bis 13 Uhr
Kosten: Museumseintritt plus 5 Euro Materialkosten
Anmeldung: Museum Tuch + Technik, 04321 – 559 58 0

Zu Gast im Juni: Joon He Kim & Pinar Baklan | Präsentation am 28. Juni 2019

Vor der Sommerpause können Sie im Monat Juni die Künstlerin Joon He Kim aus Kanada und ihre Kollegin Pinar Baklan aus der Türkei bei ihrer Arbeit im Künstlerhaus erleben. Hier entstehen ihre Werke in den Atelierräumen im Fürsthof. Wer dabei zusehen möchte, kann ab dem 5. Juni den Arbeitsprozess beobachten. Abschließend werden die Ergebnisse am Freitag, den 28. Juni 2019 ab 18 Uhr von den beiden Künstlerinnen präsentiert.

 

Kurzportraits:

Joon He Kim (obere Bildreihe) fertigt ihre Skulpturen aus den keramischen Abdrücken von Alltagsgegenständen. Die Bestandteile arrangiert und ordnet sie anschließend neu. So entstehen komplexe, dreidimensionale Collagen, die menschliche Beziehungen, Verhaltensweisen und Emotionen thematisieren. Ihrer künstlerischen Ausbildung in Toronto, Ottawa und Oakville folgte ein Masterabschluss an der University of the Arts in London und künstlerische Aufenthalte in den USA und Japan.

>>> www.junniekim.com

Pinar Baklan (untere Bildreihe) spielt auf den Oberflächen ihrer oft großformatigen Keramikskulpturen mit optischen Illusionen in Form von Farbe, Textur und Lichtreflexionen. Die amorph anmutenden Formen sind inspiriert von Vorbildern aus der Natur. Sie weist damit auf die Verletzlichkeit unserer Umwelt hin. Nach dem Studium am Institut für Bildende Künste in Ankara lehrt sie Keramik- und Glas-Design an der Universität in Kayseri in Kappadokien.

>>> www.instagram.com/pinarbaklan

« Ältere Beiträge
Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial