Künstlerhaus Stadttöpferei Neumünster

°Ceramic Artist Exchange - Tandem

Autor: admin (Seite 1 von 39)

Russ Orlando & Asana Fujikawa im Juni zu Gast | Präsentation am 30. Juni 2017

Vor der Sommerpause können Sie noch einmal zwei Gastkünstler im offenen Atelier bei der künstlerischen Arbeit erleben. Im Juni sind Russ Orlando aus Detroit und Asana Fujikawa aus Hamburg zu Gast. Die Abschlusspräsentation findet am 30. Juni 2017 um 18 Uhr statt! Eintritt frei.

Kurzportraits:

Russ Orlando wird oft selbst zum Bestandteil seiner installativen Arbeiten und Performances, die meist einen starken Bezug zum Ort ihrer Entstehung haben. Der 1964 in Detroit geborene Künstler studierte eben dort Bildende Kunst und erwarb 2008 den Master an der Cranbrook Academy of Art, einer der bedeutendsten amerikanischen Kunstakademien. Im Gründungsjahr des hoch dotierten Kresge Artist Fellowship 2009, war Russ Orlando unter den ersten Stipendiaten.

>>> www.russorlando.com

Asana Fujikawa beschäftigt sich mit japanischer und europäischer Mythologie und den Volkssagen der jeweiligen Region, in der sie gerade lebt. Daraus entwirft sie Miniaturen und Serien. Die japanische Künstlerin kam mit einem Abschluss als Kunstlehrerin nach Deutschland. 2010 erhielt sie ein fünfjähriges Atelier- und Wohnstipendium im Vorwerkstift Hamburg. Im vergangenen Jahr erwarb sie ihren Master an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg.

>>> www.asanafujikawa.com

Susanne Meissner (1967-2017)

Am 16. April 2017 ist Susanne Meissner nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben. Von 2006 bis 2009 war sie hier im Künstlerhaus Stadttöpferin und Stipendiatin der Dr. Hans Hoch Stiftung. Seit 2009 lebte sie in Lübeck, wo sie in der Altstadt ihr eigenes Keramikatelier eröffnete. Ihre Fröhlichkeit und Herzlichkeit und ihre Leidenschaft für die freie Keramik, machte sie zu einem ganz besonderen Menschen. Susannes Familie hat online eine Trauerseite veröffentlicht.

„Susanne Meissner hat in Neumünster auf Dauer wirkende Spuren hinterlassen. Sie bleibt den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Neumünster als ein Mensch in Erinnerung, der oft vor Begeisterung sprühte und es verstand, auch andere zu begeistern – für die Kunst und für das Leben. Ihre außergewöhnliche Persönlichkeit und ihre Kunst, in die immer eine Portion Humor eingearbeitet war, werden wir nicht vergessen. Sie hat mit ihrem Wirken die Stadt Neumünster reicher gemacht und viele Menschen beschenkt. Die Dr. Hans Hoch Stiftung und die Stadt Neumünster werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.“

Aus dem Nachruf  von Carsten Hillgruber, Vorsitzender des Stiftungsrates der Dr. Hans Hoch Stiftung und Erster Stadtrat 

 

Ältere Beiträge
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial